CAD/CAM in der Zahntechnik

Zahntechniker in Deutschland sind Hochpräzisionshandwerker, die mit einer Vielzahl von modernen Instrumenten die Qualität Ihrer handwerklichen Arbeit unterstützen und sichern. Patienten mit hohen Ansprüchen wissen das zu schätzen: So, wie Sie keine Zahnmedizin von gestern erhalten möchten, so legen Sie Wert auf einen Zahnersatz, der sich die Errungenschaften neuester technischer Vorteile zu eigen gemacht hat.

Was verbirgt sich hinter computergefertigtem Zahnersatz oder CAD/CAM?

CAD

(von engl. computer-aided design, computerunterstützte Konstruktion oder elektronisches Zeichenbrett) Mit CAD-Programmen erstellt man technische Zeichnungen, durch Weiterentwicklung der Programme auch dreidimensionale Volumenmodelle. Daraus können zweidimensionale Zeichnungen oder dreidimensionale und sogar bewegte Visualisierungen der Objekte erzeugt werden.

CAM

(von engl. computer aided manufacturing, computergestützte Fertigung) CAM bezieht sich dabei auf die Berechnung und Bereitstellung der notwendigen Fräsbahnen für die Maschinensteuerung bzw. der Fräsbahnen. Z. B. Im CAM Modul der Firma Wieland werden alle Material-, Frässtrategie- und maschinenspezifischen Parameter vollautomatisch berücksichtigt, so dass keine CNC-Kenntnisse beim Bediener vorhanden sein müssen.

CNC

(engl. computerized numerical control, computergestützte numerische Maschinensteuerung) Die Steuerung der Fräsmaschine erfolgt mit Hilfe eines Computers, der direkt in die Steuerung der Werkzeugmaschine integriert ist. Hervorgegangen ist die CNC aus der NC (numerical control), bei der die Informationen nicht als Komplettprogramm in der Steuerung einer Maschine gehalten, sondern satzweise von einem Lochstreifen eingespeisst werden. Das Zeitalter der CNC-Technologie setzte ungefähr Mitte der 70er Jahre ein. Sie ermöglichte eine Rationalisierung in der Serienfertigung, aber auch in der Einzelfertigung. Die Vorteile einer CNC-Steuerung liegen einerseits in der Möglichkeit zur einfachen Bearbeitung von komplexen Geometrien (3D), andererseits in der Bearbeitungs-/Wiederholgenauigkeit und hohen Geschwindigkeit der Bearbeitungsschritte. Durch die Möglichkeit, Programme zu speichern, können viele gleiche Teile ohne das zutun eines Menschen in Serie produziert werden. Zudem ermöglicht die CNC-Technik neue Maschinenkonzepte, da keine mechanische Verbindung zwischen Hauptantrieb und Vorschubantrieb nötig ist.